Geschichtliches über's Wirtshaus

Im Wirtshaus Unterstein wurde der ofizielle rundstin der Enzianbrennerei Grassl gelegt. Am 28.März 1662 bewilligte der damilige Propst Thomas Grassl, dass er Enzian- und Wacholderschnaps erzeugen dürfe. Das damalige Brennerhäusl wurde im Jahre 2000 wegen Umbaumaßnahmen abgerissen.

Seit dem Jahre 2009 führt die Familie Lichtmannegger die Traditionsgaststätte.

  • slide
  • slide